Sie sind nicht angemeldet

Wenn es «eng» wird im Rechenzentrum

Im Frühjahr 2009 hat die Glasfaserspezialistin Connect Com AG erstmals ein grosses Rechenzentrum mit dem neuen MTP/MPO-Multifiber-System ausgestattet. Dabei musste die vorkonfektionierte Glasfaserlösung zeigen, was in ihr steckt: Trotz eines extrem engen Zeitfensters und hoher Packungsdichten in den Racks konnte die Installation fristgerecht abgeschlossen werden. Die Firma Connect Com AG hat kürzlich ihr werksseitig vorkonfektioniertes MTP/MPO-Multifiber-System EasyCONNECT vorgestellt. «Dieses System bietet in Rechenzentren, LANBackbones und bei SAN-Verkabelungen eine normgerechte Plug-and-play-Glasfaserinstallation mit einer bis dahin ungekannten Packungsdichte», so Geschäftsführer Jörg Frei. Bei Connect Com ist mit Single- und Multimode-Trunkkabeln, bedarfsgerechten Baugruppenträgern sowie Aufteiler- und Patchkabeln ein komplettes Systemangebot verfügbar. Die Steckerkonfektion gehört ohnehin zu den Kernqualifikationen der Hünenberger Glasfaserspezialistin. Die erste grosse Bewährungsprobe hat das neue System im Frühjahr 2009 mit Bravour bestanden: Ein grosses Schweizer Unternehmen hat an einem seiner Standorte vor kurzem ein neues Rechenzentrum errichtet, das aus zwei Speichernetzwerken (SANs) besteht. Die erste Ausbaustufe des Datacenters umfasst über 30 dicht gepackte Schränke mit Servern und Storage Arrays sowie zahlreiche Cooling-Racks. Dazu kommen vier Cabinets mit Director-Switches, Patch-Schränke und weitere Racks des Service Providers. Alle Glasfaserverbindungen wurden mit einem MTP/MPO-MultifiberSystem realisiert.

Enge Zeitfenster

Das RZ benötigte eine normgerechte, einfache Verkabelung, die eine schnelle Verlegung und sichere Anschlüsse bietet und Übertragungen mit 10 Gbit/s und mehr bewältigt. Eine weitere Herausforderung stellte die aufgrund des Platzmangels hohe Packungsdichte dar. Zur Lösung dieser Aufgaben holte sich das Unternehmen mit der Firma Datacomnet AG kompetente Hilfe ins Boot. «Für den Aufbau des RZ, das im Juni übergeben werden sollte, standen uns nur 15 Arbeitstage zur Verfügung», berichtet Michel Dietiker, Teilhaber des Wettinger Elektroplanungsunternehmens. Es stand schnell fest, dass für die Verkabelung nur das vorkonfektionierte Multifiber-System von Connect Com infrage kam. «Die Glasfaser-Trunkkabel und die genormte MTP/MPOSteckertechnik, bei der jeder Stecker 12 Fasern fasst, sind sehr Platz sparend und ermöglichen auch bei hohen Portdichten schnelle Installationen und saubere Anschlüsse», betont Jörg Frei. Trotz einer Vorlaufzeit von nur zwei Wochen konnte er die fristgerechte Produktentwicklung, -konfektion und -beschriftung garantieren.

Sternförmig und redundant

Verantwortlich für die Verlegung war die Elektrizitäts AG Basel (EAGB). Insgesamt hat EAGB rund 80 Glasfaser-Trunks eingebracht. Die Verkabelung ist – von den Switches aus betrachtet – sternförmig und redundant aufgebaut. Die meisten aktiven Komponenten sind über 24-, einige auch mit 48-Faser-Trunks angebunden. Die Redundanzen sind farblich voneinander abgesetzt. Da es keinen Doppelboden gibt, sind alle Rack-Anbindungen von oben, über Gitterrinnen, realisiert. Die Trunks reichen aber nicht in die dicht gepackten Schränke hinein, sondern sind in kleinen Cabling-Racks abgeschlossen. Diese sind auf C-Schienen an den Gitterrinnen montiert und mit von Connect Com eigens entwickelten Baugruppenträgern bestückt. MTP-aufLC-Module sorgen hier für die Aufteilung der Trunks auf insgesamt 800 LWL-Patchkabel.

Ausgelagerte Switch-Ports

«Aufgrund der hohen Portdichte der Directors war es nötig, die Switch-Ports aus den engen Cabinets auszulagern, damit sie leichter zugänglich sind», berichtet Michel Dietiker. Dazu dienen zwei zentrale Patch-Schränke, in deren unterem Bereich sich die jeweiligen Switch-Ports befinden. Gepatcht wird schrankintern mit je einem 144er-Trunk, der auf der einen Seite mit MPO-Steckern, auf der anderen mit LC Duplex konfektioniert ist. Jeder Director-Switch ist über fünf dieser hochfasrigen Trunks mit «seinem» Patch-Schrank verbunden. «Alle Änderungen finden in den Patch-Racks statt, wo man sie schnell und sicher umsetzen kann», erklärt Frei. Die MTP/MPO-Technik, mit der 720 Links auf nur 60 Steckern abgeschlossen werden, verschafft dem Anwender den nötigen Platz. Für die hochfasrigen Trunks setzte Connect Com das QBAC-Kabel von Dätwyler Cables ein. «Dies ist sehr dünn und hat einen absolut trockenen Aufbau, was die Konfektionierung enorm vereinfacht», so Frei. Alle Trunks habe er mit MTP-Multimode-Steckern konfektioniert, die über Elite-Ferrulen verfügen «und so eine besonders geringe Dämpfung bieten». Nach dem Anschliessen hat Connect Com die rund 2’000 Strecken im Kundenauftrag mittels PowerMeter ausgemessen und ein Prüfprotokoll erstellt.

Gutes Projektmanagement

«Verlegen, stecken, ausgemessen – fertig: Das wäre mit herkömmlichen Systemen und ohne Vorkonfektionierung innerhalb des engen Zeitrahmens unmöglich gewesen», ist Jörg Frei überzeugt. «Ausschlaggebend für die erfolgreiche Installation einer MTP/MPO-Multifiber-Glasfaserlösung ist – das wurde an diesem Projekt deutlich – ausserdem ein gutes Projektmanagement, insbesondere die saubere Planung im Vorfeld. Dann könne man das System tatsächlich als «Plug-and-play-Lösung» bezeichnen. Weiterhin hat der aktuelle Auftrag gezeigt, dass eine erfolgreiche RZ-Verkabelung immer auch der guten Zusammenarbeit und hohen Flexibilität aller Beteiligten zu verdanken ist. So können sogar grosse Projekte, die unter hohem Zeitdruck realisiert werden müssen, von der Planung bis hin zur Endabnahme und Inbetriebnahme reibungslos funktionieren. Eine Verkabelung mit dem MTP/MPO-Multifiber-System EasyCONNECT bietet Rechenzentrumsbetreibern nicht zuletzt eine hohe Investitionssicherheit. Denn für zukünftige Übertragungsraten von 40 und 100 Gbit/s braucht es mehrere Duplexkanäle. Aufgrund der enormen Portdichte ist MTP/MPO auch für diese Standards als Normstecker in der Diskussion.
Elektrizitäts AG EAGB Elektrizitäts AG EAGB ist eines der führenden unabhängigen elektrotechnischen Unternehmen der Nordwestschweiz. Sein Kerngeschäft ist die Planung und Realisierung elektrotechnischer Installationen und Anlagen im Stark- und Schwachstrombereich. Die EAGB bietet eine starke Partnerschaft und Expertenwissen bei Elektroinstallationen, Automation, MSR, Kommunikation, Schaltanlagen, Safety & Security sowie 24-Stunden-Service.

www.eagb.ch

Connect Com AG

Connect Com AG ist ein Spezialanbieter von Glasfaser-Verkabelungslösungen und -Services in den Bereichen LAN, Data Center, CATV, Telekom und FTTx. Das Schweizer Unternehmen verfügt über kompetente LWL-Techniker und fertigt viele Glasfaserprodukte in der hauseigenen Konfektion. Deshalb kann Connect Com flexibel auf individuelle Kundenwünsche eingehen und höchste Qualität mit kürzesten Lieferfristen garantieren.

www.ccm.ch